Josefsheim, Bigge

Mobilitätstraining

Zwei Rollstuhlfahrer versuchen, an einem Fahrkartenautomaten ein Ticket zu kaufen.

Mehr Teilhabe durch mehr Mobilität

Mobilität ist eine Voraussetzung für die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft. Für Menschen mit körperlichen sensorischen, kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen ist es jedoch nicht selbstverständlich, dass sie sich im Alltag und im Beruf selbstbestimmt bewegen können.

 

Unser Ansatz orientiert sich an den vorhandenen Kompetenzen und Fähigkeiten unserer Teilnehmer. Unser Training ist individuell und bezieht sich in der Praxis auf genau die Situationen, in denen sich der Einzelne mehr Teilhabe durch mehr Mobilität wünscht.

 

Dabei geht es nicht nur um körperliche Voraussetzungen, sondern auch um das Wissen und die Fähigkeiten, diese in Alltagssituationen kompetent einsetzen zu können. Durch kompetente Mobilität entstehen Möglichkeiten, besser am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

 

Für Menschen mit Behinderung, die in Werkstätten auf einen ausgelagerten Arbeitsplatz oder den Übergang zum allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet werden, ist Mobilitätstraining unerlässlich. Denn auf dem Weg zur Arbeit oder eventuell auch am Arbeitsplatz gibt es Barrieren, die überwunden werden müssen. Mehr Mobilitätskompetenz führt zu mehr Sicherheit und hilft Unfälle zu vermeiden.

Eine Teilnehmerin des Mobilitätstrainings benutzt die Mobi-Aktiv-Rampe.

Die MOBI-AKTIV-Rampe

 

Die MOBI-AKTIV-Rampe wurde eigens für das Mobilitätstraining von uns entwickelt. Sie wird in unserer Werkstatt für behinderte Menschen hergestellt. Das Basismodell besteht aus fünf Elementen sowie einer Auf- und einer Abfahrrampe. Damit können unter anderem Hindernisse wie Pflastersteine, Gullideckel, Bahnschienen oder loser Untergrund simuliert werden.

 

Die Rampe kann zu Fuß oder mit Hilfsmitteln wie einem Rollator begangen und mit dem Rollstuhl oder dem Fahrrad befahren werden. Die maximale Tragkraft der Rampe beträgt 270 Kilogramm.

 

Das Basismodell ist bei uns erhältlich ab 2.200 Euro. Weitere Module und eine Anwenderschulung können optional bestellt bzw. gebucht werden. Nehmen Sie dazu einfach mit uns Kontakt auf und fordern Sie ein individuelles Angebot an.

Mobilitätstrainer Jürgen Mies trainiert mit einem Teilnehmer auf der Mobi-Aktiv-Rampe.

Unsere Seminare

 

Unsere Seminare dienen der grundlegenden Einführung in unser Konzept der Mobilitätsförderung. Die Gestaltung richtet sich nach den Wünschen und Bedarfen der Teilnehmer. Für eine Schulung mit Praxisteil sollten Sie mindestens einen Seminartag (acht Stunden) einplanen. Ausführlichere Seminare (bis zu zwei Tage) haben einen erweiterten Praxisteil, bei dem die Teilnehmer die Umsetzung ausführlicher trainieren.

 

Unsere Seminare können bei Ihnen als Inhouse-Schulungen, bei uns im Josefsheim oder an einem anderen Ort Ihrer Wahl stattfinden.

 

Wenn Sie sich zunächst einen Überblick über das Thema verschaffen und grundlegende Kenntnisse erwerben möchten, ohne schon in die Praxis einzusteigen, bieten wir Ihnen gern einen Vortrag zum Thema an. Auch für Fachtagungen können Sie uns als Referenten oder für eine praktische Demonstration des Mobilitätstrainings buchen.

Ansprechpartner

Broschüre Mobilität
(PDF | 2MB)

Download