Josefsheim, Bigge

Bildmitte: Tanja Ergin / Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V., 3.v.l. und 1.v.r.: Janine Rottler und Gerhard Freund / Geschäftsführung Josefsheim gGmbH sowie v.l.n.r. Elias Schley / BBW-Ausbildung Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistung, David Stute / Internat, Martin Künemund / Leiter BBW Bigge, Tobias Floer / BBW-Teilnehmervertretung und Azubi Technisches Produktdesign, Torben Bartels BBW-Teilnehmervertretung und Azubi Lagerlogistik, Johanna Mund / Josefsheim-Projektkoordination

Anfang November Job Navi Tage im Berufsbildungswerk Bigge

Bundesweit vernetzt – vor Ort informieren

Die Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (kurz BAG BBW) Frau Tanja Ergin, war jetzt zu Besuch im Berufsbildungswerk Bigge (kurz: BBW Bigge). Nach Vorstellung der Bildungseinrichtung lernte Frau Ergin die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Maßnahmen auch durch einige Kurzfilme, die das Wirkungsfeld des BBW Bigge online präsentieren, kennen. Neben aktuellen Abstimmungsthemen stand während des eintägigen Besuches vor allem der erreichte hohe Digitalisierungsgrad in den Ausbildungsbereichen Wirtschaft, Verwaltung und Dienstleistung, Grüne und Technische Berufe im Fokus. Dieser hat besonderes während der langwierigen Pandemie eine tragende Rolle für die erfolgreiche Berufsausbildung eingenommen. Zudem zeigt sowohl die Entwicklung der Fachstelle für Hörbehinderungen als auch die Anerkennung der Ausbildungsleistungen der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) den hohen Professionalisierungsgrad des BBW Bigge, so Ergin.

 

Über 50 Berufsbildungswerke und ihre Träger haben sich in der BAG BBW zusammengeschlossen. Deren gesetzlicher Auftrag ist in § 51 Sozialgesetzbuch, Neuntes Buch (SGB IX), festgeschrieben: Die berufliche Rehabilitation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen zu fördern. Daher ist die BAG BBW mit Sitz in Berlin zu einem die wichtige Interessenvertretung aller Berufsbildungswerke im Austausch mit der Politik und Bundesagentur für Arbeit. Und zum anderen bundesweite Sprachrohr der Berufsbildungswerke als wichtige Ausbildungsinstitutionen für Menschen mit Behinderungen in der Öffentlichkeit. Rund 220 junge Menschen werden am BBW Bigge im Sauerland in 30 Ausbildungsberufen in enger PRESSEMITTEILUNG 7. OKTOBER 2021 Kooperation mit Betrieben auf den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet, um so die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. „Wir unterstützen jeden Einzelnen nach individuellen Bedarf und stimmen mit unserem multiprofessionellen Team aus Ausbildern, Lehrkräften, pädagogischen und psychologischen Mitarbeitenden sowie dem Integrationsmanagement passgenau die notwendigen und möglichen Maßnahmen für jeden Einzelnen ab“, fasst Martin Künemund, Leiter des BBW Bigge, die beruflichen Perspektiven für junge Menschen mit Körper-, Lern- und Hörbehinderungen oder weiteren Einschränkungen wie beispielweise Autismus oder ADHS das BBW-Leistungsspektrum zusammen. Die sowohl in Internats-Wohngruppen direkt auf dem Campus als auch in Außenwohngruppen in Olsberg lebenden jungen Menschen mit Handicap kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und erhalten die schulische Ausbildung in der Regel im Heinrich- Sommer-Berufskolleg in Olsberg-Bigge, einem weiteren Unternehmensbereich der Josefsheim gGmbH.

 

Berufsausbildung für Menschen mit Handicap – Informationstage Anfang November
Wer selbst das BBW Bigge kennen lernen möchte, hat dazu Anfang November Gelegenheit. Die traditionellen Informationstage informieren dann unter dem Motto „JOB NAVI – Wege in den Beruf gemeinsam entdecken“ über die berufliche Erstausbildung sowie entsprechende Berufsvorbereitung. Zudem informiert unter anderem der Integrationsfachdienst über das umfassende Leistungsangebot, die die jungen Absolventen auf ihrem Weg in den ersten Arbeitsmarkt begleiten. Die Job Navi-Tage in Olsberg-Bigge finden am 4. und 5. November sowie speziell für Menschen mit Hörschädigungen am 11. und 12. November 2021 statt. Eingeladen sind sowohl Schulklassen als auch Interessierte, Eltern, Reha-Berater und Beratungsfachkräfte. Anmeldungen und weitere Informationen online unter www.bbwbigge.de.

 

Hintergrund
Sowohl das Berufsbildungswerk Bigge, das Heinrich-Sommer-Berufskolleg, die Werkstätten für behinderte Menschen in Bigge und Lipperode, die individuellen Wohnangebote an drei Standorten im Hochsauerlandkreis und Kreis Soest als auch die Heilpädagogische Kindertagesstätte Sonnenschein gehören zum Gesamtunternehmen Josefsheim gGmbH. Der führende Inklusions-Dienstleister in Südwestfalen für Menschen mit Körper-, Lern-, Sinnes-, psychischen, geistigen und Mehrfachbehinderungen sowie für Menschen, die kurzfristig oder dauerhaft einen besonderen Unterstützungsbedarf haben. An den Unternehmens-Standorten in Olsberg-Bigge, Lippstadt-Lipperode und Sundern werden mehr als 800 Menschen jeden Alters gefördert, ihre Chancen und Möglichkeiten zur Teilhabe an der Gesellschaft zu verwirklichen. Im Mittelpunkt steht hierbei immer der einzelne Mensch mit seinen individuellen Vorstellungen und Zielen.

 

Pressemitteilung [PDF | 147KB]

Kontakt

16