Josefsheim, Bigge

In der Kita Sonnenschein werden Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam betreut und gefördert.

Kita Sonnenschein wird erweitert

In Olsberg wird es ab August kommenden Jahres mehr Kita-Plätze geben. Eine Partnerschaft aus Josefsheim als Träger, Kropff-Federath’scher Stiftung als Investor und der Materio GmbH als Generalunternehmer baut in Bigge eine neue Kita. Damit entspannt sich – vor allem im U3-Bereich – die Situation der Kinderbetreuung. Bislang fehlen vor allem in der Olsberger Kernstadt dafür Plätze.

In der vergangenen Woche hat der Kreisjugendhilfeausschuss diesen Plänen zugestimmt. Die neue Einrichtung wird an der Pappelallee gebaut, zwischen dem Haus Veronika und dem Sportplatz. Das Grundstück gehört dem Josefsheim. Es ist 4.550 Quadratmeter groß, kann aber – falls in Zukunft weiterer Bedarf besteht – bis auf 10.000 Quadratmeter erweitert werden.

 

Als Investor finanziert die Kropff-Federath’sche Stiftung das Projekt. Das Josefsheim als Träger wird das neue Gebäude mieten und die Kita betreiben. Geplant und gebaut wird sie von der Materio GmbH aus Soest – in einer ökologischen Holzbauweise, die ebenfalls spätere Erweiterungen unkompliziert ermöglicht. Der Neubau soll zum 1. August 2019 in Betrieb gehen. Bis dahin soll die im vergangenen Jahr provisorisch eingerichtete U3-Gruppe in der Kita Sonnenschein des Josefsheims weiterlaufen.

 

Im kommenden Jahr wird die Kita Sonnenschein dann in den Neubau umziehen. Der Name steht seit Ende der 1970er-Jahre für die Betreuung von Kindern mit heilpädagogischem Förderbedarf. Seit 2011 ist die Kita Sonnenschein auch der Betriebskindergarten des Josefsheims und seit 2016 offen für alle Familien aus Olsberg. 28 Plätze, davon acht Plätze im heilpädagogischen Bereich, sowie die 15 provisorischen Plätze stehen derzeit zur Verfügung.

 

Im Neubau wird die Kapazität auf insgesamt 83 Plätze erweitert. Erhalten bleiben wird das pädagogische Konzept. „Es orientiert sich an dem Leitsatz der Montessori-Pädagogik: Hilf mir, es selbst zu tun“, erläutert Fachbereichsleiterin Andrea Kehler. „Wir möchten die Kinder zu größtmöglicher Selbstständigkeit anleiten.“ Im Alltag wird auch das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung verwirklicht. „Wo Inklusion von klein auf beginnt, muss sie nicht erlernt werden, sondern wird ganz selbstverständlich gelebt.“

 

Betreut werden Kinder im Alter von neun Monaten bis zum Übergang in die Grundschule. Die Öffnungszeiten der neuen Kita sollen sich an den Bedarfen der Eltern orientieren. „6 Uhr bis 18 Uhr ist dabei der geplante Rahmen“, sagt Andrea Kehler. Eine Zeitspanne, die keine andere Kita in Olsberg bietet.

 

„Wir freuen uns, dass wir den Zuschlag für die neue Kindertagesstätte in Olsberg erhalten haben“, betont Gerhard Freund, Geschäftsführer des Josefsheims. „Das ermöglicht uns, die gute Arbeit unserer Kita Sonnenschein fortzusetzen und auszubauen.“

Ansprechpartner

Mario Polzer, Ansprechpartner für Unternehmenskommunikation im Josefsheim Bigge.