Josefsheim, Bigge

Aufnahmeverfahren

Ein Ausbilder in der Tischlerei des Berufsbildungswerkes im Gespräch mit Auszubildenden.

Das Aufnahmeverfahren

Um einen Ausbildungsplatz bei uns zu bekommen, nehmen Sie zunächst Kontakt mit der Reha- oder Berufsberatung des für Sie zuständigen Rehabilitationsträgers auf. In den meisten Fällen ist das die für Ihren Wohnsitz zuständige Agentur für Arbeit.

 

Weitere Kostenträger können die Deutsche Rentenversicherung (Bund oder Länder), regionale Sozialzentren, die ARGE (Arbeitsgemeinschaften), Berufsgenossenschaften oder die Unfallkasse sein. Dort werden Sie beraten, welche beruflichen Möglichkeiten Sie haben. Zudem wird geprüft, ob Sie für eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk in Frage kommen.

 

Ihr Reha- oder Berufsberater meldet Sie dann bei uns an. Wir benachrichtigen Sie über den genauen Aufnahmetermin und Sie erhalten alle für Ihren Ausbildungsbeginn notwendigen Informationen.

Ansprechpartner

Alle Berufe im Überblick
(PDF | 2MB)

Download