Josefsheim, Bigge

Ausbildungsberufe

Eine Auszubildende in der Hauswirtschaft backt eine Torte.

Unsere Ausbildungsberufe

Vom Kaufmann bis zum Koch, vom Tischler bis zum Technischen Produktdesigner: In unserem Berufsbildungswerk bieten wir eine breite Palette von mehr als 30 Ausbildungsberufen an. Damit jeder junge Mensch mit Behinderung, der zu uns kommt, seine persönliche Perspektive finden und entwickeln kann.

Wirtschaft und Verwaltung

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Fachpraktiker/in für Bürokommunikation

Fachlagerist/in

Fachkraft für Lagerlogistik

Metalltechnik

Metallbauer/in (Konstruktionstechnik)

Fachpraktiker/in für Metallbau

Fachpraktiker/in für Zerspanungsmechanik

Technische/r Produktdesigner/in

Fachpraktiker/in für technische Produktkonstruktion und Dokumentation

Elektrotechnik

Industrieelektriker (Betriebstechnik)

Fachpraktiker für Baugruppenmechanik

Elektroniker für Betriebstechnik

Holztechnik

Tischler/in

Holzmechaniker/in

Fachpraktiker/in für Holzverarbeitung

Drucktechnik

Mediengestalter/in Print und Digital

Ernährung und Hauswirtschaft

Koch/Köchin

Fachpraktiker/in Küche

Hauswirtschafter/in

Fachpraktiker/in Hauswirtschaft

Fachpraktiker/in für personenbezogene Serviceleistungen

Agrarwirtschaft

Gärtner/in, Fachrichtung Zierpflanzen

Werker/in im Gartenbau, Fachrichtung Zierpflanzen

Florist/in

Landwirt/in

Landwirtschaftsfachwerker/in

Werker/in in der Forstwirtschaft

Sonstige Berufe

Orthopädie-Schuhmacher/in

Maßschuhmacher/in

Schäftemacher/in

Informationen, welcher Beruf sich bei welcher Behinderung eignet, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Wenn Sie am Übergang von der Schule zum Berufsleben stehen, aber noch nicht wissen, welche Ausbildung für Sie in Frage kommt, unterstützen wir Sie mit unseren Angeboten der vorberuflichen Bildung.

 

 

Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze“

Das Josefsheim Bigge beteiligt sich an dem Programm „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen“ vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Dazu stellen wir im Berufsbildungswerk jedes Jahr zehn zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung.

 

Wir beraten die Jugendlichen in ihrer Berufswahl, schließen mit ihnen den Ausbildungsvertrag ab, stellen ihnen einen Ausbildungscoach an die Seite, koordinieren die Ausbildung an den verschiedenen Lernorten und führen individuellen Stütz- und Förderunterricht durch. Die praktische Ausbildung erfolgt überwiegend in Betrieben des ersten Arbeitsmarkts, um die Wirtschaftsnähe der Ausbildungen zu gewährleisten. Die beteiligten Betriebe werden von den Bildungsträgern bei der behindertengerechten Ausbildung beraten und während der gesamten Ausbildungszeit unterstützt.

 

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Aktion mit Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF), die durch Fördermittel der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit ergänzt werden.

 

Weitere Informationen: www.mags.nrw/ausbildung-mit-behinderung

Ansprechpartner

Alle Berufe im Überblick
(PDF | 2MB)

Download

Welcher Beruf mit welcher Behinderung?
(PDF | 735KB)

Download